Alpentour 2003 Teil 1

Ich hatte schon länger mal vor, eine Alpentour mit mehreren Mopeds zu unternehmen. Leider meldete sich niemand auf meine Aufrufe. Eines Tages las ich dann den Beitrag von Rolf Dimed im Zündapp – Forum und nahm Kontakt auf. Er mit seiner KS 80 Touring und sein Spezi Alex Gürtel mit einer SX 80 wollten von Idstein aus in die Alpen fahren. Ideal, da schloß ich mich an!

Montag, 20.07.2003

Eigentlich wollten wir uns schon an diesem Tag gegen 12 Uhr in Schleißheim treffen. Rolf schickte eine SMS, daß sie sich mit der Zeit verkalkuliert hatten. Also fuhr ich ihnen entgegen und wir trafen und in Wörth an der Isar, ein kleines Dorf in Niederbayern. Einige Kilometer weiter haben wir bei der Tante von Rolf rein geschaut.Dafür muckte plötzlich die Ulo – Box von der Zündapp SX 80 von Alex. Da es eh schon 15 Uhr war, entschlossen wir uns, zu mir zu fahren und die Ulo dort zu tauschen.

In Wörth an der Isar bei Rolf´s Tante Luisl. Links Alex, rechts Rolf.

Auf der Fahrt über Filsbiburg und Erding nach Schleißheim heilte sich die Box anscheinend selber. Dafür fing es an zu Regnen und meine Temperatur – Warnleute an der RX9 fing an zu leuchten. Toll, war doch erst eine neue Dichtung drei Tage drauf und dann so etwas. Da brauchten wir erst mal alle einen Cappo in der Eisdiele in Taufkirchen an der Vils.

Erst mal einen Kaffee im Cafe

Mit piano – Fahrt brachte ich die Kiste auf den eigenen Rädern heim. Während meine Freundin für Alex und Rolf ein Zimmer in der Gegend suchte, wechselte ich Kopf , Zylinder und eine durchgebrannte Kopfdichtung aus. Zwischen drinnen begleitete ich die Jungs dann noch mit der XE9 zum Hotel Forelle in Günding. Ich führte den Fehler auf eine minimale Macke in der Nähe des Brennraumes und die kleine Auflagefläche des 91er Zylinders zwischen Brennraum und Dichtung zurück, was sich später als Schmarrn herausstellen sollte.

O O, die Dichtung ist druch!

Moped abstellen am Hotel Forelle in Günding bei Dachau

Weiter mit Teil 2